Ebersberger Straße 8 D-83022 Rosenheim Telefon:+49 (0)8031/941373-0

12 Jahre AWO Mehrgenerationenhaus

Wir feiern auch! Zum detaillierten Programm kommen Sie, wenn Sie auf das Poster klicken!


Das AWO-Mehrgenerationenhaus wird 12
Im Rahmen der bundesweiten „Aktionstage Mehrgenerationenhaus 2019″ öffnet auch das Rosenheimer Exemplar, unter der Trägerschaft der AWO (die dieses Jahr 100 wird) seine Türen. Am Freitag den 24. Mai (12. Geburtstag des Hauses) zwischen 10:30 und 16:00 sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger eingeladen, exemplarische Angebote in einem der mittlerweile über 550 Mehrgenerationenhäuser kennen zu lernen. Ort des Geschehens ist die Ebersberger Straße 8; barrierefreier Zugang und Aufzug sind vorhanden. Verschiedene im Haus engagierte Akteure stellen sich an diesem Tag vor, umrahmt von Kaffee – und Kuchen-Verpflegung. Von 10:30-13:00 empfängt Sie z.B. Frau Reese im Café im 2. OG bei der Sprechstunde „Digitale Medien für Senioren“. Ab 15:00 können Sie einen Liedervortrag der Kinder aus der hausinternen Krippe „Kleine Bären“ mit Gitarrenbegleitung im großen Saal im EG genießen. Zwischen 13:30 und 16:00 präsentieren sich zwei Ehrenamtliche Angebote im Seminarraum im 2. OG: Die Gruppe „Kreatives Handarbeiten für Jung und Alt“ verkauft Ihre wunderschönen Produkte, die sich bestens zum Verschenken eignen und lädt zum Mitmachen ein. Im selben Raum stellen die „Schülerpaten“ ihre Arbeit in der Hausaufgabenhilfe mit benachteiligten Grundschulkindern vor. Die beiden koordinierenden Projektmitarbeiterinnen Frau Gaiduk und Frau Reese sind vor Ort, um Sie zu empfangen und Ihre Fragen zu beantworten.

Ein Tag um neue Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung, Begegnung und zum Engagement in Ihrer Nachbarschaft kennen zu lernen.

Wir freuen uns auf Sie!

 

 

 

 

 

AWO Heilpädagogische Praxis auf der Autismusmesse

Seit 2017 gehört zu der stetig wachsenden AWO Familie in Rosenheim die Heilpädagogischen Praxis. Unser Praxisteam besteht aus mehreren Heilpädagoginnen, die die uns anvertrauten Kinder und Familien in ihrer individuellen Entwicklung fachlich kompetent und familiengerecht mit Herz unterstützen.

Unsere Heilpädagogin Mona Kranich-Huber konnte sich und ihre Arbeit auf der Autismus-Messe im Bildungszentrum Rosenheim vorstellen. Es war ein langer, intensiver, aber auch sehr interessanter Tag, organisiert vom Verein Autismus Rosenheim e.V.

Viele Gespräche wurden geführt mit Autisten*innen und deren Angehörige, die teilweise einen sehr langen Anfahrtsweg auf sich genommen haben, um mit den Fachkräften nachhaltige Gespräche führen zu könnten.

 

Unser Stand auf der Autismus Messe, charmant und kompetent besetzt mit unserer Heilpädagogin Mona Kranich-Huber und Grit Pentzold!

Krokis unterstützen die Raublinger Tafeln

Auch in diesem Jahr hat der Elternbeirat gemeinsam mit allen Familien der AWO Kinderkrippe Kroki Spenden für die Raubinger Tafeln gesammelt und persönlich überbracht.

Unser Elternbeirat bei der Raublinger Tafel

100 Jahre AWO – wir feiern!

Seit 100 Jahren kämpfen wir. Für Gerechtigkeit und Solidarität, für Vielfalt und Frauenrechte. Für ein menschenwürdiges Leben, in dem niemandem Almosen zugeteilt, sondern allen Chancen für Teilhabe ermöglicht werden. Denn nur so geht echtes Miteinander. Aus diesem Grund begleiten diese fünf Kernthemen der AWO die Kampagne zum 100-jährigen Jubiläum auf Plakaten, Postkarten, und vielem mehr. Denn die Grundwerte der AWO haben immer noch Bestand, sind immer noch ein Ziel, das es zu erreichen gilt.

Vieles haben wir geschafft, aber auch vieles kann noch verbessert werden.

Deshalb müssen wir im Jahr unseres Jubiläums nicht nur selbst feiern und auf Erreichtes hinweisen, sondern auch klarmachen, dass unsere Werte nicht veraltet sind, im Gegenteil, dass es Werte sind, die es auch in Zukunft hochzuhalten gilt.

Im gesamten Bundesgebiet feiert die AWO an unterschiedlichen Standorten, das ganze Jahr 2019. Unter http://www.awo.org/kampagnen/jubilaeumsjahr bekommt man einen kleinen Überblick über die geplanten Aktionen.

Auch der AWO Kreisverband Rosenheim e.V. hat am 17. Oktober einen Aktionstag geplant, der auf dem Max-Josefs-Platz mitten in der Rosenheimer Innenstadt stattfinden wird.

 

!!! Bitte vormerken – save the date – wir feiern!!!
Am 17.10.2019 großes AWO Fest auf dem Max-Josefs-Platz

Sie möchten mehr über unsere Kernthemen erfahren?
Klicken Sie hier:

Nachwuchs im Bullengehege

Die Kinder des Hauses für Kinder Räuber Hotzenplotz gingen mit den Starbulls aufs Eis

Ein ganz besonderer Wunsch ging für die Vorschulkinder des HfK Räuber Hotzenplotz in Erfüllung. Stundenlang probierte der kleine Nachwuchs die ersten Versuche auf den wackeligen Schlittschuhen – mit prominenter Hilfe der Profis Lukas Steinhauer, Michael Fröhlich, Manuel Neumann, Michael Baindl, Dominik Daxlberger und Daniel Bucheli. Klar, dass die Kindergartenkinder bei diesen Lehrmeistern in kürzester Zeit schon eine gute Figur machten. Trotz Vorbereitungen für die anstehenden „Play-Offs“ nahmen sich die Eishockey-Spieler der Starbulls Zeit, um den Kindern eine Freude zu machen und ihnen den Sport und das Eislaufen näher zu bringen. Viele der Vorschüler waren noch nie im Stadion oder beim Schlittschuhlaufen. Das wird sich nun ändern, denn die Kleinen wollten gar nicht mehr vom Eis. Damit haben die Starbulls die Herzen der Kinder vom Haus für Kinder Räuber Hotzenplotz bereits gewonnen. Die „Play-Offs“ können kommen!

 Ein ganz besonderer Wunsch ging heute für die Vorschulkinder des Hauses für Kinder Räuber Hotzenplotz (AWO) in Erfüllung. Stundenlang probierte der kleine Nachwuchs die ersten Versuche auf den wackeligen Schlittschuhen – mit prominenter Hilfe der Profis Lukas Steinhauer, Michael Fröhlich, Manuel Neumann, Michael Baindl, Dominik Daxlberger und Daniel Bucheli. Klar, dass die Kindergartenkinder bei diesen Lehrmeistern in kürzester Zeit schon eine gute Figur machten. Trotz Vorbereitungen für die anstehenden „Play-Offs“ nahmen sich die Eishockey-Spieler der Starbulls Zeit, um den Kindern eine Freude zu machen und ihnen den Sport und das Eislaufen näher zu bringen. Viele der Vorschüler waren noch nie im Stadion oder beim Schlittschuhlaufen. Das wird sich nun ändern, denn die Kleinen wollten gar nicht mehr vom Eis. Damit haben die Starbulls die Herzen der Kinder vom Haus für Kinder Räuber Hotzenplotz bereits gewonnen. Die „Play-Offs“ können kommen!

Waldkindergarten im Keferwald Rosenheim

 

Aktuell:
Waldkindergarten Keferwald in Rosenheim eröffnet zum 1.9.2019
Noch Plätze frei!

Der AWO Kreisverband Rosenheim e.V. eröffnet zum 1.9.2019 einen Waldkindergarten mit einer Kindergartengruppe für Kinder zwischen 3 und 6 Jahren. Der Rosenheimer Keferwald bietet hierfür ein weitläufiges Gelände mit Gräben, kleinen Bächen, Nadelwald, Moos, vielen Stöcken und Baumaterial, Ruhe und Abwechslung. Geplant ist die die Arbeit nach einem situationsorientierten Ansatz d.h. wir orientieren uns an den Bedürfnissen und Interessen der Kinder, greifen Situationen auf, welche die Kinder beschäftigen und gehen darauf ein. Das Kind erlebt den Jahreskreislauf in der Natur, ganzheitlich und mit allen Sinnen. Ein beheizbarer Waldkindergartenwagen mit Fächern für Wechselwäsche, Wickelmöglichkeit und Möglichkeiten zur Erholung ist vorhanden, eine Komposttoilette im Außenbereich ebenfalls. Bei Sturm oder extremen Wetterverhältnissen nutzt der Kindergarten einen Schutzraum. Warmes Mittagessen kann bei genügend Bedarf angeliefert werden.
(Baugenehmigung noch ausstehend)

Die Formulare zur Anmeldung gibt es hier zum download:

Waldkindergarten Anmeldung
Waldkindergarten Datenschutzerklärung Anmeldung

Bei generellen Fragen zum geplanten Waldkindergarten schauen Sie doch mal hier auf die Seite unserer Elterninitiative!

Kultur für alle 2019

Kartenausgabe im Mehrgenerationenhaus Rosenheim

Wir sind wieder Ausgabestelle der Karten von »Kultur für alle«

Das langjährig bewährte Projekt des Kultur Forums Rosenheim und den Sparkassenstiftungen Zukunft für die Stadt und für den Landkreis Rosenheim geht in eine weitere Runde. Unter dem Titel „Kultur für alle“ haben Menschen mit geringem Einkommen ab sofort wieder die Möglichkeit, kostenlos an Kulturveranstaltungen teilzunehmen. Die Ausgabestelle bei uns im Haus befindet sich im 2. Stock, ganz hinten links im Büro bei Frau Westner. Das Angebot reicht von Trachtenvereinen über das Stadtspiel in Rosenheim, das Gitarrenfestival in Bad Aibling und Highlights im KU‘KO bis zu den Rosenheimer Kleinkunsttagen. Nicht nur Bezieher von Arbeitslosengeld 2, auch Menschen mit geringer Rente, Geringverdiener mit Wohngeldanspruch gehören zu den Berechtigten. Neben der Ausgabe bei uns im AWO-Mehrgenerationenhaus sind Karten auch bei den Tafeln und der KASA der Diakonie Rosenheim erhältlich.

Wir danken dem Kultur Forum Rosenheim und den Sparkassenstiftungen Zukunft für die Stadt und für den Landkreis Rosenheim im Namen unserer Nutzerinnen und Nutzer für dieses wirklich tolle Angebot! So können Menschen, die es sich aus unterschiedlichsten Gründen sonst nicht leisten könnten, einmal wieder – vielleicht sogar gemeinsam mit einem Freund – einen richtig schönen Abend genießen. DANKE!

AWO Jahresempfang für Mitarbeiter*innen 2019

AWO Jahresempfang für Mitarbeiter*innen 2019Am Donnerstag, 24.01.2018 fand im Mareis Saal in Kolbermoor der Neujahrsempfang der Arbeiterwohlfahrt Rosenheim statt. Über 400 AWO-Mitarbeiter/innen wurden zu der Feierlichkeit geladen und zahlreiche Mitarbeiter konnten für ihre langjährige Tätigkeit ausgezeichnet werden. Kreisvorsitzender Peter Kloo bedankte sich bei jedem Einzelnen sehr herzlich für den Einsatz und Engagement. Die musikalische Umrahmung übernahm die Band „Combo „Jazzed Married“ von der Musikschule Kolbermoor. Höchst unterhaltsam war das Highlight der Clown Pippo (Stefan Pillokat).

Viele unserer Mitarbeiter*innen halten uns lange Jahre die Treue.Der AWO Kreisverband Rosenheim, stellvertreten durch den Vorsitzenden Peter Kloo, lässt es sich nicht nehmen, diese im Rahmen der Feierlichkeiten des Jahresempfanges zu ehren.Im Jahre 2018 waren folgende Jubiläen zu feiern:10 JahreBrigitte Caggiano, Kathrin Kirsch, Bianca Riedl, Elke Seidl, Ingrid Hanzing20 JahreAlexandra Röckl25 JahreGabriele Driessler, Helga Flammer, Gertrud Kaiser, Astrid Wolf35 JahreCornelia EnglhartBild von links nach rechts:Gabriele Driessler, Helga Flammer, Bianca Riedl, Elke Seidl, Gertrud Kaiser, Cornelia Englhart

Inge-Gabert-Preis für AWO-Projekt „Stark-im-Beruf – Rosenheim COBS“

Inge-Gabert-Preis für AWO-Projekt „Stark im Beruf – Rosenheim COBS“

für Im Dezember wurde der renommierte und mit 2500,- € dotierte „Inge-Gabert-Preis“ an die Mitarbeiterinnen des Projekts „Rosenheim-COBS“ im Rahmen des Förderprogramms „Stark-im-Beruf“ des Europäischen Sozialfonds verliehen. Der Preis, vergeben vom AWO Bezirksverband Oberbayern, ist nach der 1994 verstorbenen Inge Gabert benannt, die sich beispielhaft für das Allgemeinwohl engagierte und wird alle zwei Jahre vergeben. „Stark-im-Beruf – Rosenheim COBS“ ist ein Projekt, in welchem Mütter mit Migrationshintergrund bei ihrer beruflichen und sozialen Integration unterstützt werden. COBS steht dabei für Coaching, Orientierung, Beruf und Selbstwert. Hintergrund ist die Tatsache, dass Mütter mit Migrationshintergrund deutlich seltener berufstätig sind als andere. Das Projekt wird vom Familienministerium (BMFSFJ), dem Europäischen Sozialfonds (esf) und den Jobcentern Rosenheim Stadt und Landkreis finanziert und von der Rosenheimer AWO durchgeführt. In Einzelcoaching, Gruppenangeboten und Arbeitserprobungen werden die Teilnehmerinnen dabei begleitet, sich beruflich zu qualifizieren, sowie Familie und angestrebte Arbeitsaufnahme miteinander zu vereinbaren wusste Nicole Schley, Präsidentin des AWO-Bezirksverbands Oberbayern und Laudatorin der Preisverleihung zu berichten. Das Beispiel einer syrischen Mutter zeigt, wie die Arbeit des Projekts in der Praxis aussehen kann: die Frau mit drei Kindern hatte in der Heimat in der Apotheke ihres Mannes ohne Ausbildung mitgearbeitet. Auf der Flucht nach Deutschland musste sie ihren Mann mit dessen erkrankter Mutter in Italien zurücklassen, da die Gesundheit der Großmutter eine Weiterreise verhinderte und der Mann sich seiner Mutter gegenüber verpflichtet sah. Somit war sie nun in Deutschland alleinerziehend. Hinzu kamen noch diverse Probleme durch die beengte Unterbringung in der Flüchtlingsunterkunft, psychische Belastungen, die Trennung vom Ehepartner…Während der Teilnahme im COBS-Projekt absolvierte sie ein Praktikum in einer hiesigen Apotheke. Da sie sich sehr arbeitswillig und mit diversen Vorkenntnissen zeigte, war die Apotheke bereit ihr einen Ausbildungsplatz als PTA anzubieten. Bis zum Ausbildungsstart konnte sie dort als Hilfskraft arbeiten und absolvierte einen von den COBS vermittelten Abend-Sprachkurs, weil für die Ausbildung das Sprachniveau B2 notwendig ist. Parallel sorgten die Projektmitarbeiterinnen für die Zeugnisanerkennung ihres syrischen Abiturs und sie machte den Führerschein (um dann für die Apotheke auch als Ausfahrerin tätig sein zu können) während sie sich „nebenbei“ eben noch alleinerziehend um die drei Kinder kümmerte. Heute macht die Frau ihre Ausbildung zur PTA. Eine enorme Integrationsleistung der Frau, zu der ihr im COBS-Projekt die Wege gezeigt wurden und sie dabei begleitet, motiviert und unterstützt wurde. „Stark-im-Beruf – Rosenheim COBS“ wird von der AWO seit 2015 durchgeführt und hat seither knapp 200 Frauen aus Stadt und Landkreis Rosenheim unterstützt. Bei etwa einem Drittel der Teilnehmerinnen gelang der Berufseinstieg noch während der je viermonatigen Teilnahme, bei den anderen wurden erste Schritte notwendiger Qualifikationsmaßnahmen, Verbesserungen der Kinderbetreuungssituation, Klärung gesundheitlicher Fragen und vieles mehr unternommen und individuell auf die Situation und den Bedarf der Mutter zugeschnittene Hilfestellungen geleistet. In Anerkennung dieser Integrationsleistungen erhielt das Projekt den Preis. Ein mögliches Foto dazu ist als JPG beigefügt.

Im Bild: Nicole Schley (rechts), Präsidentin des Bezirksverband Oberbayern der AWO mit den COBS-Mitarbeiterinnen bei der Übergabe des Inge-Gabert-Preises, von links: Petra Beyer, Martina Willke und Sabrina Fassio

Inge-Gabert-Preis für Rosenheim COBS“

Sprachförderung und Integration als Ziel

Sprachförderung und Integration als Ziel

In den Kitas der Arbeiterwohlfahrt in Stadt und Landkreis wurden und werden 2018 viele Kinder von Flüchtlingsfamilien betreut.

Auch 2018 konnten durch die Förderung des Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration in Bayern einige schöne und in der täglichen Arbeit mit Flüchtlingskindern und ihren Familien hilfreiche Dinge finanziert werden.

So wurden für den Hortbereich einige Tabletts angeschafft, die die Kinder mit entsprechenden Programmen in Ihrer Sprachentwicklung fördern. Für die Kleinen in Krippe und Kindergarten wurden Püppchen und Spielmaterial angeschafft, das bei der Sprachentwicklung und Identifikation helfen soll. Ebenfalls durch die Projektförderung des Staatsministeriums war es möglich, eine Boulderwand und neue Geräte zum Toben zu besorgen, um den Kindern einen Ausgleich zu bieten zu den oftmals engen Unterkünften, die dem Bewegungsbedürfnis der Kinder nicht gerecht werden.

Durch die zusätzliche Förderung wurde versucht, einen Weg zu bereiten für die Integration dieser Familien in den deutschen Alltag. Der AWO Kreisverband Rosenheim e.V. und seine Mitarbeiter sind erfreut, dass über diese Förderung höchstwahrscheinlich auch für das Jahr 2019 wieder zusätzliche Mittel vom Freistaat Bayern zur Verfügung gestellt werden. So können weiterhin Projekte zur Sprachförderung und Integration der Familien und Kinder realisiert werden können.