Ebersberger Straße 8 D-83022 Rosenheim Telefon:+49 (0)8031/941373-0

Liebe künftige Eltern der Zwergerlmühle,

wir richten alle Vertragsunterlagen, die wir für die Betreuung Ihres Kindes in unserer Zwergerlmühle benötigen her. Diese sind bei uns ab dem 20.05.2021 – 26.05.2021 von 8:30 – 12:00 Uhr abzuholen.  Bitte im Büro klingeln. Wer zur Anmeldung den Impfausweis und das Untersuchungsheft nicht dabeihatte, bitte mitbringen. Grundvoraussetzung für die Betreuung ihres Kindes in der Kita ist eine Masernimpfung oder eine rechtsgültige Bescheinigung. Bitte in der Woche vom 31.05. – 04.06.2021 die Vertragsunterlagen bei uns unterschrieben von den Erziehungsberechtigten abgeben.

Wie wir Corona bedingt mit den Informationen zur Eingewöhnung weiter verfahren werden wir mit dem Erhalt der Vertragsunterlagen auf dieser Seite bekannt geben.

Herzlichen Dank

Gertraud Kaiser

Einrichtungsleitung

8 Küken erblicken das Licht der Welt

Piep… piep…piep….8 Küken haben das Licht der Welt  in der „Zwergerlmühle“ erblickt.

Nach und nach kamen immer mehr Küken aus ihren Eiern geschlüpft. Es war ein Piepen und Scharren und die Kinder kamen aus dem hören und staunen nicht mehr heraus.

Insgesamt haben es 8 Küken geschafft, diese sind nun in ihrem neuen „Kinderzimmer“ eingezogen. Täglich bestaunen die Kinder und Erwachsenen das Treiben in ihrem kleinen Stall. Das Füttern, Wasser wechseln sowie das sorgen für die Küken, ist für unsere Kinder eine wichtige Aufgabe im Tagesablauf geworden.

Die Küken wachsen viel zu schnell und leider müssen wir uns am Gründonnerstag schon von ihnen verabschieden. Sie werden nun bald wieder zu ihren „Tanten“ und „Freunden“ auf den Hühnerhof ziehen.

Der Abschied von unseren süßen „Bibberl“ fällt uns jetzt schon schwer, aber es wird ein unvergessliches Erlebnis bleiben!

Die „Zwergerlmühle“ wünscht schöne Ostern 

Hurra, die Küken sind da!

Hurra… Hurra ….die ersten Küken sind jetzt da!

Pünktlich nach 21 Tagen machten sich unsere Hühnerküken bereit zum Schlüpfen

Am morgen früh hörten die Kinder und die Erwachsenen der Zwergerlmühle ein leises piepen, das im Laufe des Tages immer lauter wurde.

Wir waren alle sehr aufgeregt!

Mittags wagten wir uns dann die Haube des Brutkasten zu öffnen und 6 dunkle Knopfaugen sahen uns genauso erstaunt an wie wir sie.

 2 Eier waren angepickt und uns war klar, unser Abenteuer geht weiter.

Die 3 Küken durften nun umziehen und lebten sich in ihrem neuen Zuhause rasch ein.

Vom Kinderzimmer ohne Ecken zum Kinderzimmer mit Ecken

Nur noch 5mal Schlafen und dann ist es soweit: unsere Küken schlüpfen. Alles steht bereit und Klein und Groß sind schon voller Vorfreude.

Was passiert noch in diesen fünf Tagen?

Derzeit liegen die Hühner- und Gänseeier noch auf Rollen, auf denen sie in regelmäßigen Abständen automatisch gewendet werden. Ab Samstag wird damit ausgesetzt. Die Rollen werden ausgetauscht mit einem Gitter und die Eier werden nochmals befeuchtet.

Dann wird der Brutkasten bis nach dem Schlüpfen nicht mehr geöffnet, da die Luftfeuchtigkeit erhalten bleiben muss.

Die Kinder und das ganze Team fiebern mit und rätselt bereits wieviel Küken denn Schlüpfen werden. Wir sind schon gespannt.

Haus für Kinder Zwergerlmühle

Unser Abenteuer „Kinderzimmer geht weiter“

Jetzt sind es noch 11 Tage an denen sich alle aus der Zwergerlmühle gedulden müssen. Auch wenn wir in dem ein oder andren Ei etwas entdeckt haben, kann noch viel passieren. Wir hoffen einfach weiter und drücken weiterhin die Daumen.

“Hurra wir brüten”

Kinderzimmer ohne Ecken

   „Hurra wir brüten!“

 

„Gluck, Gluck“ ruft die Hühnermama, egal ob sie brütet oder bereits mit ihren Küken spazieren geht. Daher auch ihr Name „Glucke“. Ist das Ei gelegt, wärmt sie dieses 21 Tage lang bis ihr Nachwuchs sich dann durch die Schale pickt.

Genau dieses Abenteuer dürfen grad Klein und Groß in der Zwergerlmühle Achenmühle miterleben und begleiten – nur ohne Henne.

15 Hühnereier und 2 Gänseeier liegen seit dem 8. März. im Personalzimmer in einem warmen Brutkasten. Bei genau 38,3° Grad Celsius und einer bestimmten Luftfeuchtigkeit beginnt das Abenteuer: Kinderzimmer ohne Ecken.

Ab dem dritten Tag werden die Eier dann automatisch gedreht. Für uns heißt es nun erstmal geduldig sein. Neugierig kommen jeden Tag die Kinder aus Krippe, Kindergarten und Hort, um einen Blick auf die Eier zu erhaschen. Durch ein Guckfenster kann man nämlich einen kleinen Blick in den Brutkasten werfen.

21 Tage können in den Augen der Kinder ziemlich lange sein. Um die Wartezeit zu verkürzen, finden die Kinder im Personalzimmer immer wieder Ideen wie Basteleien, Geschichten, Lieder, Fingerspiele, Rätsel und vieles mehr.

In ein paar Tagen durchleuchten wir mit einer Taschenlampe die Eier, um zu sehen, ob wir Glück haben und in absehbarer Zeit Nachwuchs bekommen. Es bleibt also spannend.