Ebersberger Straße 8 D-83022 Rosenheim Telefon:+49 (0)8031/941373-0

Neuer AWO Kreisvorstand

Am 24.Juli 2021 fand in Bad Feilnbach die aufgrund von Corona verschobene Kreiskonferenz des AWO Kreisverbandes statt.

Herr Peter Kloo, Erster Bürgermeister in Kolbermoor und Vorsitzender des Vorstands des KV Rosenheim berichtete über die Entwicklung des KV in den letzten Jahren.

Im Anschluss wurde sich recht herzlich bedankt bei den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern für Ihren Einsatz und Engagement.

von links: (ehemalige stv. Vorsitzende) Alexandra Burgmeier und Ulrike Plankl

Danach folgten die Wahlen und Herr Peter Kloo wurde erneut zum Vorsitzenden gewählt. Seine Stellvertreter*innen sind: Elisabeth Jordan, Konrad Linner, Karin Freiheit und Petra Keitz-Dimpflmeier.

Von links: Elisabeth Jordan (stv. Vorsitzende), Peter Kloo (Kreisvorsitzender), Konrad Linner (stv. Vorsitzender), Karin Freiheit (stv. Vorsitzende), Petra Keitz-Dimpflmeier (stv. Vorsitzende)

Auf den neuen Vorstand und die neu zusammengesetzte Revision warten eine Reihe von Aufgaben.

Wir wünschen ein gutes Gelingen und eine gute Zusammenarbeit im Sinne des AWO Kreisverbandes und seiner Mitarbeiter*innen.

Leitung für Kunst und Bastelwerkstatt gesucht

*WANTED*
Sie haben eine Passion fürs Kreative und arbeiten gerne mit Kindern? Dann kommen Sie doch zu uns! Mehr Informationen unter 08031 941 373 11

Leitung für unsere Lesewerkstatt gesucht

*WANTED*
Leseratte, die Ihre Passion an Grundschulkinder weitergeben möchte. Sie wollen unsere Kinder der Klassen 1-4 spielerisch und vorallem fantasiebeflüget unterstützen, das Lesen und Schreiben zu intensivieren?
Dann melden Sie sich bei uns unter 08031 941 373 11

Aktuelle Informationen Kinder- und Schülerbetreuung

Allgemeine Informationen zur Kindertagesbetreuung und Schulbetreuung

Liebe Eltern,

aktuell hat die Stadt Rosenheim den 7-Tages Inzidenzwertes von 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner unterschritten in Stadt und Land Rosenheim.
Hieraus ergeben sich mit Wirkung ab 22.05.2021 folgende Rechtsfolgen:

Tagesbetreuungsangebote für Kinder und Jugendliche

Der Betrieb von Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen,
Ferientagesbetreuung und organisierten Spielgruppen für Kinder ist unter folgenden Voraussetzungen zulässig:

  • Betreuung in festen Gruppen (eingeschränkter Regelbetrieb)
  • Erstellung eines Schutz- und Hygienekonzepts
  • Schülerinnen und Schüler dürfen an Betreuungsangeboten nur teilnehmen, wenn sie entsprechend den für den Präsenzunterricht geltenden Vorgaben in Bezug auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 getestet sind.

Die Bestimmungen des § 19 der jeweils gültigen 12. BayIfSMV bleiben im Übrigen unberührt.

Schulbereich

Schulbetrieb ab 7. Juni 2021

  • Ab Montag, 7. Juni 2021 findet in Landkreisen bzw. kreisfreien Städten mit einer Sieben-Tage-Inzidenz zwischen 0 und 50 an allen Schularten und in allen Jahrgangsstufen voller Präsenzunterricht (d. h. ohne Mindestabstand) für alle Schülerinnen und Schüler statt. Dies gilt somit auch für alle schulischen Ganztagsangebote und die Mittagsbetreuung.
  • Geltende Regelungen bei Sieben-Tage-Inzidenzen zwischen 50 und 165 bzw. über 165 entnehmen Sie bitte der hier angefügten Übersicht:

Wichtige Hinweise zur Umsetzung

  • Um den Gesundheitsschutz nochmals weiter zu erhöhen, hat der Ministerrat beschlossen, dass ab dem 7. Juni 2021 auch für Schülerinnen und Schüler ab der Jahrgangsstufe 5 das Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske („OP-Maske“) auf dem gesamten Schulgelände (einschließlich Unterrichtsraum) verpflichtend sein wird.
  • Inzidenzunabhängig ist für die Schülerinnen und Schüler weiterhin ein negativer Testnachweis Voraussetzung für die Teilnahme am Präsenzunterricht bzw. den Präsenzphasen des Wechselunterrichts und somit auch an Angeboten des Ganztags bzw. der Mittagsbetreuung.
  • Die mit KMS vom 06.11.2020 mitgeteilten Hinweise zur Durchführung schulischer Ganztagsangebote bzw. der Mittagsbetreuung während des aktuellen Infektionsgeschehens haben auch weiterhin ihre Gültigkeit.
  • Die Vorgaben zur Mindestteilnahme sind weiterhin aufgehoben. Die Teilnahme ist somit für alle angemeldeten Schülerinnen und Schüler sowohl in offenen Ganztagsangeboten wie auch in Angeboten der Mittagsbetreuung vorerst weiterhin freiwillig (vgl. hierzu Nr.1 in o.g. KMS vom 06.11.2020).
  • Nach wie vor sind die 12. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (BayIfSMV) und der Rahmen-Hygieneplan für bayerische Schulen (Aktualisierter Rahmen-Hygieneplan für bayerische Schulen (bayern.de)) zu beachten.

Aktuelle Information zur Kinderbetreuung und Schulbetreuung

Liebe Eltern,

Nachfolgend möchten wir Sie darüber informieren:

Nach der mit Wirkung zum 23.04.2021 geänderten 12. BayIfSMV (§ 3) gilt ab sofort:

Bei Überschreitung des maßgeblichen Schwellenwerten (über 100)  an drei aufeinanderfolgenden Tagen, im Internet durch das Robert-Koch-Institut (RKI) veröffentlicht, treten die Regelungen ab dem übernächsten Tag in Kraft

Beispiel: Am Montag, Dienstag und Mittwoch liegt die Inzidenz über 100 – ab Freitag: Notbetrieb

Bei Unterschreitung des maßgeblichen Schwellenwertes (zwischen 50 und 100) an fünf aufeinanderfolgenden Tagen, im Internet durch das RKI veröffentlicht, treten die Regelungen ab dem übernächsten Tag in Kraft

Beispiel: Am Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag liegt die Inzidenz unter 100 – ab Sonntag (Montag): eingeschränkter Regelbetrieb.

Bitte informieren Sie sich über den aktuellen Inzidenz-Wert unter:

https://www.landkreis-rosenheim.de/covid-19/#covid-19-aktuelle-fallzahlen

Auch § 4 der 12. BayIfSMV wurde angepasst.

Private Betreuungsgemeinschaften (Kinder aus zwei Haushalten werden gemeinsam von einer Person betreut) sind nicht mehr zulässig. Im Rahmen der Kontaktbeschränkungen ist es auch in Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer 7-Tage-Inzidenz über 100 jedoch weiterhin zulässig, dass ein haushaltsfremdes Kind betreut wird (= ein Haushalt + eine weitere Person).

Aktuelle Information für Schulunterricht und Kinderbetreuung

Für die Kalenderwoche 17 (26.04.-02.05.2021) gilt weiterhin folgende Regelung für Stadt und Land Rosenheim:

1. Schulunterricht
In der Jahrgangsstufe 4 der Grundschulstufe, der Jahrgangsstufe 11 der Gymnasien und der Fachoberschulen sowie in Abschlussklassen findet Präsenzunterricht, soweit dabei der Mindestabstand von 1,5 m
durchgehend und zuverlässig eingehalten werden kann, oder Wechselunterricht statt.
An allen übrigen Schularten und Jahrgangsstufen findet Distanzunterricht statt.
Wichtiger Hinweis:
Am Präsenzunterricht und an Präsenzphasen des Wechselunterrichts dürfen nur Schülerinnen und Schüler
teilnehmen, die zu Beginn des Schultages über ein schriftliches oder elektronisches negatives Ergebnis eines
PCR- oder POC-Antigentest in Bezug auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 verfügen und auf
Anforderung der Lehrkraft vorweisen oder in der Schule unter Aufsicht einen Selbsttest mit negativem Ergebnis vorgenommen haben. Die dem Testergebnis zu Grunde liegende Testung oder der in der Schule
vorgenommene Selbsttest dürfen höchstens 24 Stunden vor dem Beginn des jeweiligen Schultags vorgenommen worden sein.
2. Kinderbetreuung
Einrichtungen zur Kinderbetreuung sind grundsätzlich geschlossen. Es gelten die Regelungen zur Notbetreuung.

Aktuelle Information für Schulbetreuung und Kindertagesstätten von 19.04- 23.04.2021 Landkreis Rosenheim

Das Landratsamt Rosenheim hiermit einen tagesaktuellen Inzidenzwert von
127,8 wöchentlichen Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 im Kreisgebiet des Landkreises Rosenheim bekannt.
Aus diesem Wert ergeben sich für die folgende Kalenderwoche 16 (19.04. – 25.04.2021) folgende Rechtsfolgen:

1. Schulunterricht
In der Jahrgangsstufe 4 der Grundschulstufe, der Jahrgangsstufe 11 der Gymnasien und der Fachoberschulen sowie in Abschlussklassen findet Präsenzunterricht, soweit dabei der Mindestabstand von 1,5 m
durchgehend und zuverlässig eingehalten werden kann, oder Wechselunterricht statt.
An allen übrigen Schularten und Jahrgangsstufen findet Distanzunterricht statt.
Wichtiger Hinweis:
Am Präsenzunterricht und an Präsenzphasen des Wechselunterrichts sowie an der Notbetreuung und Mittagsbetreuung dürfen nur Schülerinnen und Schüler teilnehmen, die zu Beginn des Schultages über ein
schriftliches oder elektronisches negatives Ergebnis eines PCR- oder POC-Antigentest in Bezug auf eine
Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 verfügen und auf Anforderung der Lehrkraft vorweisen oder in
der Schule unter Aufsicht einen Selbsttest mit negativem Ergebnis vorgenommen haben. Die dem Testergebnis zu Grunde liegende Testung oder der in der Schule vorgenommene Selbsttest dürfen höchstens 24
Stunden vor dem Beginn des jeweiligen Schultags vorgenommen worden sein.

2. Kinderbetreuung
Einrichtungen zur Kinderbetreuung sind grundsätzlich geschlossen. Es gelten die Regelungen zur Notbetreuung.

Information zur Testpflicht für Kinder und Jugendliche in den Schulen &Horten

Information zur Testpflicht für Kinder und Jugendliche in den Schulen & Horten:
Ab dem 19. April 2021, ist der Nachweis eines negativen Testergebnisses bei Schul-oder Hortbesuch für die Kinder verpflichtend.
• Entweder es liegt ein negatives Ergebnis eines PCR oder POC-Antigentests vor,
• oder in der Schule/ Hort wird unter Aufsicht ein Selbsttest durchgeführt.
Bitte beachten Sie dabei:
• Bei einer Inzidenz im betreffenden Landkreis/in der kreisfreien Stadt bis zu 100 dürfen die Testungen, die dem Testergebnis zu Grunde liegen, höchstens 48 Stunden vor dem Beginn des Betreuungstages vorgenommen worden sein.
• Bei einer Inzidenz über 100 dürfen höchstens 24 Stunden vergangen sein.
Die Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung wird im Laufe dieser Woche entsprechend geändert.
Mit der gesetzlich verankerten Testpflicht für Schulkinder in der Kindertagesbetreuung entfällt ab nächster Woche auch die Notwendigkeit, eine Einwilligungserklärung für die Tests bei den Eltern einzuholen. Das heißt: Eltern, die ihr Kind ohne Bescheinigung eines negativen Tests in den Hort schicken, erklären damit ihr Einverständnis, dass das Kind in der Einrichtung einen Selbsttest durchführt.
Kinder die vorab nachweislich in Präsenz die Schule besucht haben, brauchen keinen zweiten Selbsttest im Hort durchzuführen. Ein Schulbesuch setzt ja ebenfalls einen negativen Test voraus.

Aktuelle Information für Stadt und Landkreis Rosenheim für die Kinder/Schulbetreuung

Bekanntmachung des Landkreises Rosenheim vom 09.04.2021

Als zuständige Kreisverwaltungsbehörde gibt das Landratsamt Rosenheim hiermit einen tagesaktuellen Inzidenzwert von 86,1 wöchentlichen Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 im Kreisgebiet des Landkreises Rosenheim bekannt.
Aus diesem Wert ergeben sich für die folgende Kalenderwoche 15 (12.04.-18.04.2021) folgende Rechtsfolgen:

1. Schulunterricht
Es findet Präsenzunterricht, soweit dabei der Mindestabstand von 1,5 m durchgehend und zuverlässig eingehalten werden kann, oder Wechselunterricht statt.

2. Kinderbetreuung
Der Betrieb von Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen, Ferientagesbetreuung und organisierten Spielgruppen für Kinder ist zulässig, sofern die Betreuung in festen Gruppen erfolgt (eingeschränkter Regelbetrieb).

Für die Stadt Rosenheim gilt:

1. Schulunterricht
Distanzunterricht

2. Kinderbetreuung
Notbetreuung

Aktuelle Informationen zur Schulbetreuung in den Ferien

*Liebe Eltern der Schulbetreuungseinrichtungen in Stadt und Landkreis*

Unsere Mitarbeiterinnen in offenem Ganztag und in den Mittagsbetreuungen (außer Heufeld/Bruckmühl) gehen jetzt verdient in die Osterferien.

Wir danken Ihnen, liebe Eltern für Ihre fortdauernde Geduld mit dem ständigen Wechsel der rechtlichen Bedingungen, an die wir uns in der Betreuung anpassen müssen.

Bitte entnehmen sie die gültigen Bestimmungen für den Unterrichtsbetrieb nach den Ferien den FAQs des Kultusministeriums (link siehe unten) und der regionalen Presse.

Unsere Mitarbeiter:innen sind am ersten Ferientag bereit für die Betreuung in jeder möglichen Form – wir sind ja mittlerweile schon geübt darin. Bitte haben Sie Verständnis, dass die Einrichtungen erst wieder ab Montag den 12.4.2021 besetzt sind und telefonisch vorher niemand erreichbar ist. Wollen Sie ihr Kind zu einer Form der Betreuung, die nach den Ferien gültig ist, an- oder abmelden, schreiben Sie bitte eine Mail an die Einrichtung.

Alle Mailadressen finden Sie auf unserer Homepage www.awo-rosenheim.de.

Wir wünschen Ihnen auf diesem Wege frohe Ostern!

https://www.km.bayern.de/allgemein/meldung/7047/faq-zum-unterrichtsbetrieb-an-bayerns-schulen.html?fbclid=IwAR3AP-P7GV4tMZcd1AOU735oN6NBll_hkNvsddMT1ACksEfTYPyHXdnAYDk