Ebersberger Straße 8 D-83022 Rosenheim Telefon:+49 (0)8031/941373-0

Haus der kleinen Forscher “Die Kläranlage”

Haus der kleinen Forscher“

Die Kläranlage

So gelingt das Experiment

Füllen Sie je einen Joghurtbecher mit feinem Sand, groben Sand und Kieselsteinen. In dem letzten Becher legen Sie die Filtertüte. Stellen Sie nun die Becher ineinander, es entsteht ein „Klärturm“.

Aufbau des Klärturms

  1. Becher: Kieselsteine
  2. Becher: grober Sand
  3. Becher: feiner Sand
  4. Becher: Kaffeefilter

Schmutzwasser können Sie ganz leicht selber herstellen: Rühren Sie dazu Wasser mit Erde, Sand und Blättern an. Das Schmutzwasser füllen Sie nun in den obersten Becher.

Langsam sickert das Schmutzwasser durch die verschiedenen Filter. Dabei bleibt in jedem Becher etwas Schmutz zurück. Am Ende tropft das Wasser klar in das Einweckglas.

Wir brauchen Ihre Unterstützung!

Wir brauchen Ihre Unterstützung!

Wir würden gerne gemeinsam mit den Kindern ein Projekt in Zusammenarbeit mit „Kind und Werk“ umsetzten.

Unser Projekt soll der Verschönerung und des Innenumbaues des Spiele- Hauses dienen.

Die Kinder werden gemeinsam mit Herrn Wetzstein der bereits unser Hochbeet gestaltet hat, das Haus von innen ausbauen und von außen verschönern. Dazu sollen im Innenbereich unterschiedliche Regale eingebaut werden. So haben die Kinder viel mehr Platz um die Spielmaterialien eigenständig aus- und wieder einzuräumen.

Im Außenbereich soll ein Tresen zur Ablage der Getränke und Becher installiert werden. Auch hierbei sollen die Kinder unterstützen. Zum Abschluss wird im vorderen Bereich eine Sitzgruppe entstehen.

Durch die Mithilfe der Umsetzung möchten wir das Gruppengefühl der Kinder fördern.

Die Kinder lernen darüberhinaus Selbständigkeit und Verantwortung, sowie den Umgang mir unterschiedlichen Materialien.

Um dieses Projekt umsetzten zu können benötigen wir aber auch Ihre Mithilfe!

Bitte spenden Sie für unsere Projekte www.helfen.bayern

https://vb-rb.viele-schaffen-mehr.de/horthapping-spielhaus!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Auf der Suche nach der Kunst

Auf der Suche nach der Kunst

„Hundertwasser“

 

Wir haben uns auf die Suche nach unterschiedlichen Künstlern begeben. Dabei ist uns der Maler Hundertwasser aufgefallen.

Friedensreich Hundertwasser war ein österreichischer Künstler, der vorrangig als Maler, aber auch in den Bereichen Architektur und Umweltschutz tätig war. Er trat zeitlebens als Gegner der „geraden Linie“ und jeglicher Standardisierung auf, was insbesondere bei seinen Arbeiten im Bereich der Baugestaltung bedeutsam ist, die sich durch fantasievolle Lebendigkeit und Individualität, vor allem aber durch die Einbeziehung der Natur in die Architektur auszeichnen.

Die Kinder haben verschiedene Bilder dazu gemalt. Diese wurden anschließend in einer kleinen Ausstellung im Eingangsbereich der Einrichtung ausgestellt.

Fitzprojekt – Keramikteller bemalen

Fitzprojekt – Keramikteller bemalen

Frau Saab vom Keramikstudio „Tausendschöne Lieblingstücke“ in Rosenheim, hat gemeinsam mit den Kindern Teller bemalt.

Die Kinder haben sich ein Bild, ein Lieblingstier oder eine gut erkennbare Form wie Herz oder Stern ausgesucht und auf den Teller übertragen.

Dann malten Sie mit bunten Schreibflaschen und vielen schönen Mustern die Figuren auf der Keramik aus. Die Fantasie bekommt Flügel und die Seele eine Auszeit beim Malen und Verzieren.

Danach wurde der Teller gebrannt und erstrahlte in tollen Farben. Jetzt ist er ein schöner Begleiter auf den Esstisch zu Hause.

Wir möchten uns bei Frau Saab für die gelungene Aktion bedanken  😊

Von der Raupe zum Schmetterling

Von der Raupe bis zum Schmetterling

In den letzten Wochen haben wir die Verwandlung der Raupe zum Schmetterling beobachten können.

Zu uns kamen winzige kleine Raupen. In den nächsten Tagen konnten wir schon beobachten wie sie deutlich gewachsen waren.

Nach ca. einer Woche fingen die Raupen an, sich zu verpuppen und haben lange Seidenfäden gesponnen.  Während sich die Raupen verpuppen, brauchen sie besonders viel Ruhe. Nach und nach wurde die Hülle der Puppe fester. Im inneren fand die Metamorphose zum Schmetterling statt. Drei lange Tage haben sie gebraucht, um sich vollständig einzuspinnen.

Jetzt hieß es wieder warten, bis aus den Raupen ein Schmetterling schlüpfte.

Nach 10 Tagen konnten wir beobachten wie sich der Schmetterling ganz langsam aus seinem Kokon befreite. Die Puppen haben sich an den Tagen zuvor dunkler gefärbt. Kurz vor dem Schlupf konnte man durch die Puppenhülle hindurch schon die Farbe des Schmetterlings erkennen.

Das war sehr spannend mit anzusehen.

Ebenso konnten wir die Schmetterlinge beim Fressen beobachten. Zuerst haben sie mit Ihren Fühlern an der Nahrung gerochen, dann probierten sie mit ihren pelzigen Beinen die Nahrung.

Um den Schmetterlingen einen optimalen und artgerechten Start zu geben, haben wir sie mit einer Zuckerflüssigkeit über ein paar Tage hinweg gefüttert. Danach wurden sie, an einem warmen Tag in die Freiheit entlassen.

Kochbuch Aktion

Lirum Larum Löffelstiel ……

Wir haben an dem Kochbuchprojekt „Lirum Larum Löffelstiel“ teilgenommen und Kinderhilfsorganisationen unterstütz. Das könnt Ihr auch 😊

Es ist eine Aktion von und für Kinder.

Wir haben tolle Rezepte zum Thema rund um Kräuter, mit den Kindern zubereitet.

In diesem Buch werden über 100 Rezepte vorgestellt, die in Krippen, Kitas, Horten und Grundschulen in Deutschland und weltweit von Kindern und Jugendlichen mit ihren ErzieherInnen gekocht und gebacken worden sind.

Illustriert sind die Rezepte mit selbst gemachten Fotos von den Angeboten. Viele Einrichtungen haben sich schon an dieser Aktion beteiligt. Alle Rezepte der Teilnehmer, könnt ihr bald im neuen Kochbuch der Sommerausgabe 2021 finden.

Das Kochbuch ist mehr als nur eine Rezeptsammlung, denn mit einem Teil des Verkaufserlös werden Kinderhilfsorganisationen unterstützt.

Vielleicht habt Ihr ja auch Lust beim nächsten Projektstart zum neuen Kochbuch teilnehmen.

Wir sind auf jedem Fall beim nächsten Mal auch dabei!

Suche nach dem Frühling Hort Happing

Wir waren auf der Suche nach dem Frühling

Bei unserer Aktion Frühlingsblumen, haben wir uns auf den Weg in den Frühling begeben. Eine Kleingruppe, bestückt mit einem Fotoapparat ist vom Hort in Richtung Straße gestartet. Unterwegs begegneten uns viele bunte Blumen, die die Kinder mit dem Fotoapparat festgehalten haben. Es sind wunderschöne Frühlingblumenbilder entstanden.

Die Kinder konnten fast alle Blumenarten, die uns auf dem Weg begegnet sind benennen. Die Blumenarten die wir nicht wussten, haben wir in einem Buch nachgeschaut.

Haus der kleinen Forscher – Schneckenpost

Haus der kleinen Forscher –  Schneckenpost

Aus unseren anfänglich kleinen Babys sind jetzt schon große Schnecken geworden. Mittlerweile sind Sie bis auf  12,5 cm gewachsen. Zwei haben sich sogar schon verliebt, sagen die Kinder!

Jetzt warten Sie auf Nachwuchs. Mal sehen, ob die Schnecken in den nächsten Wochen Eier legen werden. Wir sind schon ganz gespannt.

Kräuterexperiment Hort Happing

Kräuterexperiment

„Haus der kleinen Forscher“

Wir starten unser Kräuterexperiment, indem wir verschiedene Samen betrachten.

Zuerst wurden die Samen von den Kindern nach Sorte und Form sortiert.

Danach haben die Kinder versucht die Samen zu benennen. Sie haben dabei festgestellt, dass es auf jeden Fall Kräutersamen sein müssen. Anschließend  wurden verschiedene Kräuter aufgelistet die aus den Samen wachsen werden.

Basilikum, Petersilie, Bärlauch und Kresse sollen in den nächsten Wochen wachsen.

Jetzt konnten die Tontöpfe mit dem Namen des Kindes beschriftet werden. Danach wurde zuerst ein kleines Stück Watte in den Topf gelegt, damit das Wasser gut abfließen kann. Anschließend wurde der Topf mit Blumenerde befüllt. Auf die Blumenerde haben die Kinder die unterschiedlichen Kräuter Samen verteilt. Zum Schluss wurden die Samen mit einer dünnen Schicht Erde bedeckt und mit Wasser begossen.

In den nächsten Wochen werden wir die Kräuter und Ihr Wachstum beobachten.

Wenn die Kräuter groß genug gewachsen sind, sollen sie einen Platz in unser Hochbeet bekommen.

Müllprojekt zum Thema Nachhaltigkeit

Unsere Müllprojekt zum Thema Nachhaltigkeit

Bei diesem Projekt dreht sich alles um Nachhaltigkeit, in den nächsten Wochen, werden wir Produkte selbst herstellen, Upcycling durchführen und die Mülltrennung in der Einrichtung umsetzten.

Im ersten Projektnachmittag kümmerten sich die Kinder um das neue Müllkonzept für den Hort. Angeglichen an die Schule wird in Zukunft Restmüll, Plastikmüll, Papiermüll und Biomüll getrennt.